Angela Furmaniak

Fachanwältin für Strafrecht

  • Rechtsanwältin seit 1997
  • Fachanwältin für Strafrecht seit 2013
  • Strafverteidigung auf allen Gebieten des Strafrechts, insbesondere
    • Jugendstrafrecht
    • Betäubungsmittelstrafrecht
    • Kapitalstrafrecht
    • Straftaten gegen die öffentliche Ordnung (Landfriedensbruch, Widerstand, Demonstrationsdelikte usw.)
    • Sexualstrafrecht
  • Vertretung in polizeirechtlichen und versammlungsrechtlichen Verfahren
  • Ausweisungsrecht

„Eine Zensur findet doch statt: Zum Verbot von linksunten.indymedia.org“

Beitrag für Bürgerrechte und Polizei/CILIP 118/119, Juni 2019 (mit Kristin Pietrzyk)


„Versuchskaninchen Fan. Fußball als Experimentierfeld politischer und polizeilicher Repressionsstrategien“

Beitrag für die Zeitschrift „Sozial Extra“, Januar 2019


„Das Verbot von „linksunten.indymedia“ und die zweifelhafte Rolle des Verfassungsschutzes“

Gastbeitrag für netzpolitik.org, 27. August 2019

https://netzpolitik.org/2019/das-verbot-von-linksunten-indymedia-und-die-zweifelhafte-rolle-des-verfassungsschutzes/


„Fußballfans als Versuchskarnickel“

Rede auf der Demonstration gegen die Verschärfung des Polizeigesetz Baden-Württemberg

Kontextwochenzeitung, 07. August 2019

https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/436/fussballfans-als-versuchskarnickel-6104.html


Gespräch mit dem Podcast „Nachspielzeit Folge 18“ über Stadionverbote, Polizeigesetze, Strafverfahren und Verbandsstrafen

https://www.youtube.com/watch?v=j5vNG4LK8YU

Referentin auf dem Grünen Polizeikongress am 22. November 2019 im Bundestag

Workshop „Fußballfans und Polizei: Strategien für ein besseres Verhältnis“ mit Monika Lazar       (MdB), Franciska Wölki-Schumacher (KoFaS) und Nurhan Brune (Leiterin Einsatz, Polizeidirektion Hannover)


Mitorganisatorin der Veranstaltung des RAV, der Berliner Strafverteidigervereinigung und der AG Fananwälte „Zeug*innen wie alle anderen?Polizeibeamt*innen als Tatzeug*innen“ am 07. November 2019 im Kammergericht Berlin

https://www.lto.de/recht/justiz/j/polizeibeamte-zeugen-strafverfahren-aussagen-besonders-zuverlaessig/


„Sicherheit im Fußball“ – Sportrechtstagung des Württembergischen Fußballverbands (wfv) am 20./21. September 2019 in Wangen i.A.

Podiumsdiskussion mit Jürgen Rieger (Innenministerium Baden-Württemberg), Achim Brauneisen (Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart) und Prof. Dr. Jörg Kinzig, Universität Heidelberg


„Schluss mit Freiheit – die neuen Polizeigesetze“

Vorträge zur geplanten Verschärfung des Polizeigesetz Baden-Württemberg, u.a. in Freiburg,

Heidelberg, Stuttgart (zusammen mit Stefan Leibfarth vom Chaos Computer Club Stuttgart)


„Repression gegen Fußballfans“

Veranstaltung in der Reihe „irgendwas mit …“ der Aktion 3. Welt Saar am 27. Juni 2019 in         Saarbrücken


„Das kleine Einmaleins der Antirepression“

Workshop zur Selbsthilfe gegen Strafverfolgung und polizeiliche Maßnahmen

03. Mai 2019 in Freiburg


„So einen verteidigt man doch nicht! – Strafverteidigung von Fußballfans“

Fortbildung für Strafverteidiger und Strafverteidigerinnen für den RAV am 13. Februar 2019 in Stuttgart gemeinsam mit Rechtsanwältin Waltraut Verleih


„Predictive Policing“

Gespräch in Werkraum Schöpflin, Lörrach am 27. November 2018 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Maschine, Macht, Mensch“

Berufsverständnis

Ziel meiner Arbeit ist die engagierte, parteiliche und rechtsstaatlich konsequente Wahrnehmung der Interessen meiner Mandantinnen und Mandanten.

Schwerpunktmäßig bin ich als Strafverteidigerin sowie im Polizeirecht tätig. In diesen Bereichen sehen sich die Betroffenen einer häufig als übermächtig empfundenen staatlichen Macht gegenüber. Staatliches Handeln zeichnet sich durch komplizierte Zusammenhänge, eine Vielzahl an unterschiedlichen Akteuren und hohe Komplexität aus. Dem hat der/die Einzelne wenig entgegen zu setzen. Ziel meiner Arbeit ist es, für einen Ausgleich dieses Ungleichgewichts zu sorgen und die Rechte meiner Mandantinnen und Mandanten konsequent und effektiv durchzusetzen. Dabei gilt es, immer auch die teils existenziellen Folgen im Blick zu behalten, die ein Strafverfahren für die Betroffenen haben kann.

Dies ist nur möglich durch fundierte Sachkenntnisse. Ich lege deshalb großen Wert auf regelmäßige Fortbildungen und Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen. Vor allem im Strafrecht ist zudem hohe soziale Kompetenz sowie eine vorurteilsfreie und ausschließlich den Interessen meiner Mandantinnen und Mandaten verpflichtete Haltung gefragt.

Mehr…

Kontakt

Rechtsanwältin Furmaniak
Fremdsprachen: Englisch
Email: furmaniak@rechtsanwaeltinnen-loerrach.de

Sekretariat
Rosanna Briganti (Rechtsanwaltsfachangestellte)
Tel. 07621 / 44766
Fax: 07621 / 44 76 7
Email: briganti@rechtsanwaeltinnen-loerrach.de